Meine 8 Naturkosmetik Favoriten

Sonntag, 17. September 2017 | / | 3 Kommentare
Beauty-Posts auf diesem Blog existieren ja praktisch nicht, denn bis auf ein oder zwei Posts vor gefühlt ewigen Zeiten habe ich dieses Metier lieber jenen überlassen, die sich tatsächlich tagtäglich mit Make-up auseinandersetzen. Ich schminke mich weder regelmäßig noch tu ich das besonders gut, insofern fühle ich mich nicht dazu auserkoren, irgendwelche Empfehlungen an meine Leserschaft weiterzugeben, welche Produkte ich für gut befinde und welche nicht. Warum ich jetzt allerdings trotzdem einen Post über meine Lieblingsprodukte schreibe, hat einen einfachen Grund. Ich habe mich vor ein paar Monaten näher mit dem Thema Naturkosmetik auseinandergesetzt und als ich für meinen Job meinen (eher bescheidenen) Make-up Bestand aufstocken musste, habe ich beschlossen, einige Produkte zu kaufen und auszuprobieren. Nichts finde ich schlimmer, als etwas zu kaufen und nach einiger Zeit draufzukommen, dass es leider doch nichts taugt, daher habe ich mich bei meiner Entscheidung, was im virtuellen Warenkorb landet, großteils von Bewertungen leiten lassen. Nachdem das Thema Naturkosmetik allerdings nach wie vor eher mit Attributen wie "unwirksam" und "altmodisch" abgehandelt wird, dachte ich mir, ich widme einen kleinen Beitrag meinen bisherigen 8 (ausführlich getesteten) Lieblings-Naturkosmetik-Produkten.

(1) Lily Lolo Concealer Brush: Ungelogen der beste Pinsel den ich jemals besessen habe - zwar waren das in meinem Fall erst ingesamt fünf Stück, aber dieser hier hebt sich von der Masse wirklich ab. Seitdem ich ihn verwende (ca. 2 Monate) hat er noch kein einziges Härchen verloren, er nimmt sowohl flüssigen als auch festen Concealer gut auf und gibt ihn dann mindestens ebenso gut auf der Haut wieder ab. Ist ein Kunsthaarpinsel, vegan, und liegt sehr angenehm in der Hand. (8,99€)

(2) Benecos Rouge Brush: Weiter geht es mit den Pinseln - ihr seht, da hatte ich wirklich großen Nachhol(-kauf)bedarf. Der von Benecos hat mich zwar nicht so überrascht wie der Concealer Brush von Lily Lolo, ist aber dennoch sehr solide, greift sich angenehm an, fühlt sich auch gut auf der Haut an und ist ebenfalls vegan. (7,49€)

(3) Urtekram Deo: Bei den Naturkosmetik-Deos tu ich mir schwer. Aus der Drogerie habe ich auch immer wieder einmal Deos von Marken wie CD gekauft, die waren zwar alle nie richtig schlecht, aber so supergut, dass ich sie regelmäßig kaufen würde, eben auch nicht. Und das ist exakt dasselbe mit dem Urtekram Deo, es riecht zwar ganz gut und erfüllt auch seinen Zweck, aber im "Härtetest" bei einem 9-Stunden-Arbeitstag werden dann die Schwächen eines jeden Naturkosmetik-Deos riechbar. (7,99€)

(4) Benecos Lipliner (falscher Name im Bild!): Mein allererster Lipliner, der seinen Zweck erfüllt - mehr aber auch nicht. Ich finde zwar nicht, dass er Lippenstifte länger haltbar macht, um die Lippen zu konturieren eignet er sich aber bestens und der Preis ist ebenfalls in Ordnung. (2,49€)

(5) Lily Lolo Eyebrow Duo: Dieses habe ich noch nicht so ausgiebig verwendet wie die anderen Produkte, macht aber einen guten ersten Eindruck. Es ist wirklich sehr klein, der Farbton Light passt aber perfekt zu meinen Augenbrauen. Ich persönlich finde bei Make-up die kleinen Spiegelchen immer ein wenig unnötig. Wie auch immer, das Puder selbst ist leicht cremig und lässt sich gut auftragen/verteilen. Wesentlich besser als mein bisheriges, billiges Augenbrauen-Puder aus der Drogerie ist es aber auch nicht. (10,99€)

(6) puroBio Lip Brush: Wie auch der Lipliner ist das etwas, dass ich mir zum allerersten Mal gekauft habe - und selbst wenn ich beim Nutzen von Lippenpinseln immer etwas skeptisch war (beziehungsweise immer noch bin) kann ich meine Lippen mit dem Synthetikpinsel präzise umranden und ausfüllen. Die Borsten sind vegan, leider auch recht klein. (8,99€)

(7) Avril Daycream: Neben dem Concealer Brush von Lily Lolo war das das Naturkosmetik-Produkt, dass mich am meisten überzeugt hat und das ich mir auch nachkaufen werde sobald es leer ist. Der Duft ist super angenehm, die Creme selbst ist leicht, zieht schnell ein und funktioniert als Make-up Grundlage perfekt. Außerdem noch vegan und leistbar. (6,99€)

(8) puroBio BB Cream: Ich muss sagen, diese BB Cream macht es mir nicht leicht, weil ich sehr zwiegespalten bin, was Wirkung und Anwendung betrifft. Anfänglich war ich irrsinnig enttäuscht, weil sie richtig schwer aufzutragen ist und sie auf meiner Haut immer bröckelig wirkte und sich unangenehm anfühlte. Nachdem ich sie dann schon aufgegeben hatte und nur mehr zum "Spot Concealing" verwendete, habe ich es doch noch einmal probiert und kam Tag für Tag etwas besser damit zurecht. Wahrscheinlich muss da jeder einmal seine eigene "Technik" herausfinden, das liest man auch in den Bewertungen. Ich schüttel sie vor dem Auftragen damit sie etwas flüssiger wird und vermeide, die Creme großzügig an Stellen aufzutragen, wo sie bei mir schnell bröckelig wirkt (rund um Nase, Mund). Außerdem anfangs lieber weniger Creme auftragen, ein bis zwei Minuten warten und dann nochmal eine Schicht leicht darüber auftragen. Funktioniert jetzt so für mich besser und lässt das Hautbild dann auch ebenmäßiger erscheinen. (12,99€)

Die Produkte habe ich mir alle über den Onlineshop Ecco Verde bestellt, es gibt mittlerweile wirklich eine riesige Auswahl an Naturkosmetik, die mit konventionellen Kosmetikprodukten sowohl in Sachen Wirkung als auch Preis mithalten kann. Normale Drogerien stocken ihr Naturkosmetik Sortiment auch immer weiter auf und wer sich auch noch mehr über dieses Thema informieren möchte, dem kann ich nur die Blogs von Peppermynta und heylilahey ans Herz legen - unlike me halten die euch wirklich am Laufenden, was im Bereich der Naturkosmetik passiert. :)

july and august recap

Sonntag, 3. September 2017 | / | 4 Kommentare
via
(1) Hollerkat (2) me & Martina (3) twitter.com - @foederlschmid

First of all, you might have recognized that my july recap was missing last month. I don't even know why, but time went by so fast and all of a sudden it was August and I forgot to write the recap. Well, now it's September and I thought the recap of the last two months is gonna be huge, but weird enough, I don't really have any exciting news to share with you. The two things I already did two months ago, learning to get my driving license and working some hours, haven't changed and I'm still kind of busy with this. Maybe you wonder why I still haven't managed to get my license - well, I tried it twice already but failed every time, so in one week I've been given a third chance for which I also have to pay 75€. This sucks, 'cause I didn't imagine getting a license could be as tough as it actually is... (at least for me haha)

Some thoughts in German from an exhausting week in August: Nachdem mein Laptop unerfreulicherweise am Wochenende entschieden hat, den Geist aufzugeben, bin ich an meinem ersten, etwas weniger vollgeplanten Wochenende seit langem, trotzdem nicht dazugekommen, einige Blogposts fertigzuschreiben, die schon lange in der Bearbeitungsschleife festhängen. Zum Glück hat sich aber ein verständnisvoller Verkäufer des Elektrofachhandels darum bemüht, mir einen Ersatzlaptop zukommen zu lassen, da ich ansonsten nicht nur keine Blogposts schreiben könnte, sondern auch meine theoretische Führerscheinprüfung in zwei Wochen auf wackeligen Beinen stünde.
Nichtsdestotrotz nervt es mich, dass ein nicht mal 1 Jahr alter Laptop einfach so über Nacht seine Funktionstüchtigkeit aufgibt und mich damit in 2 Wochen wieder mit der Wiederherstellung aller Daten und Programme beschäftigen lässt. Den Großteil habe ich zum Glück auf einer externen Festplatte gespeichert, aber ich bin dennoch genervt, Zeit für das neuerliche Aufsetzen aufbringen zu müssen.
Aber apropos früher genannte Führerscheinprüfung - die theoretische ist ja eine Sache, aber die praktische wird mich wohl mein Nervensystem kosten. Nachdem ich (auch schon leicht gereizt von einigen sehr unüberlegten Aussagen meiner Fahrschule) endlich zu den L-Übungstaferln gekommen bin, damit ich privat auch mit dem Auto meines Vaters üben kann, war ich erstmal zufrieden. Der Schock kam dann, als mir Papa auf der Heimfahrt, ca. 5 Minuten von unserem Zuhause entfernt, das Steuer überließ. Auf der Steigung zu unserer Einfahrt wollte ich irgendwie einparken, stehen bleiben und losfahren gleichzeitig, was in einem kollektiven Versagen meiner für die Koordination zuständigen Gehirnzellen geführt hat und darin endete, dass meine Füße an den Pedalen und meine Hände am Lenkrad bzw. Kupplung schlichtweg nicht das taten, was Papa ihnen lauthals anordnete. Das Ergebnis ist ein ordentlicher Blechschaden und ein leerer Gehaltszettel vom Juli, da wohl alles für den Selbstbehalt bei Vollkasko draufgeht.

Other than that, I've been reading Paper Towns, enjoyed some time with family and friends and said Goodbye to my dear friend Martina, who you can see in the picture above. It was a very sad farewell, already one week ago at her farewell party and then once again when I hugged her on the day of her departure to the Netherlands, where she's gonna spend one year to work at a social project. I'm gonna miss her deeply, she has become such a good friend in the past two years and as much as I know that this is great opportunity for her I was also sad to see her leave.

Considering what's going on in the world, with all the sad news coming from Barcelona or the hurricans in Texas and Bangladesh, Donald Trump with all of his fauxpas during the summer has almost been a sarcastic amusement, Twitter messages like the one above made it bearable - nothing more to add.

Something else is worth mentioning here, I've been talking to my employer (boss is weird for me to say, because she is so kind and helpful and I don't know, boss sounds just kinda harsh to me) and I told her that I'd like to spend about a month abroad in November. Still haven't decided on where to go, but I'm thinking about either North America or Australia. I'm gonna update you as soon as I've figured out the details, fingers crossed that everything works out the way I hope it does!!
While my wanderlust is starting to take shape, some smaller trips are planned for September as well. I'll visit my friends Ina and Marlene in Vienna for four days and then I'm gonna travel to Salzburg with Verena, who is my colleague at work, to attend a seminar.

Since I've been saving most of my money lately for travels, there wasn't much I bought or added to my wishlist. Because I need to wear Make-up at work, I had to buy some new cosmetic products. I bought everything online at Ecco Verde. They sell natural cosmetics of great quality and I'm planning on writing a review about the items I've purchased. Furthermore, I decided to test some products of the high-end natural cosmetic brands Savue and Nui. I won't write a blogpost about that because I had only ordered their Testkits - which is by the way a great way to check out their products before actually spending lots of money. Apropos spending lots of money - I probably have to do that on flights in November, even if I find a good offer. If you like, you can check out my Kleiderkreisel profile, 'cause I added some new pieces and really need the space in my closet plus the money on my bank account. ;)

And nope, I didn't forget about my five favorite blogposts. Here they are!
  • Masha Sedgwick traveled to Taiwan, and her blogposts about it are awesome! I didn't know much about Taiwan but her informative travel report makes it a "I need to travel there myself asap"-destination.
  • I know, there are plenty of articles out there about body issues and accepting who you are. But Kat from the blog Hollerkat finds the absolut right words to describe how wrong every judgement about our bodies is. Must read: Ein Hoch auf Dehnungsstreifen
  • Take a look at Sloris for this post. Firstly, the look she's wearing is beautiful and secondly, everything she writes about is so true and important to know.
  • Rebecca from the blog "fromroses" sums up how to let things go when you worry about something too much. Pretty accurate and helpful for many of us, I believe.
  • A DIY can't be missing in my compilation. Bonny knows everything you can build with pallets and this time, she explains how to build a flower box. Doesn't seem to difficult and is definitely a project I need to try in spring!
This was my update which turned out to be more comprehensive than I expected it to be. Anyway, I do plan to publish about four or five more blogposts in the following two months until it's most likely gonna be a little quieter on the blog again. See you!